Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

RainOverWater

R. I. P. Bernardo Bertolucci

Elsa_Morante,_Bernardo_Bertolucci,_Adriana_Asti,_Pier_Paolo_Pasolini
Bernardo Bertolucci * 16.03. 1940/41 † 26.11. 2018 (auf dem Bild 3. von rechts mit Pier Paolo Pasolini (re.) beim Dreh von »Accatone« Wikipedia.org)

Bertolucci war einer der grossen italienischen Regisseure. Nach seiner Zusammenarbeit mit Pier Paolo Pasolini in den 1960-er-Jahren, gelang ihm 1970 mit der Alberto Moravia-Literaturveriflmung »Der grosse Irrtum / Der Konformist / Il Conformista« mit Jean-Louis Trintignant der kommerzielle Durchbruch. Es folgten u.a. 1972 der skandalöse »Letzter Tango in Paris« mit dem alternden Marlon Brando und der jungen Maria Schneider, 1976 der monumentale »1900 / Novecento« mit Robert deNiro und Gérard Depardieu, 1979 die Inzest-Geschichte »La Luna«, 1987 »Der letzte Kaiser«, 1990 »Himmel über der Wüste / The Sheltering Sky«, 1993 »Little Buddha« sowie 2003
»Die Träumer / I sognatori«, welcher 2004 auch im Xenon zu sehen war ... Bertolucci wurde mit zwei OSCARS ®©™ für das Drehbuch und die Regie von »Der letzte Kaiser« ausgezeichnet.

R. I. P. Nicolas Roeg

RoegChristieSutherland
Nicolas Roeg * 15.08. 1928 † 23.11. 2018 (Foto: mit Julie Christie und Donald Sutherland beim Dreh von »Don’t Look Now« )
Der Brite Nicolas Roeg begann als Kameramann und arbeitete u.a. für Roger Corman, Richard Lester, Francois Truffaut und John Schlesinger, bevor er mit »Performance« 1970 seinen ersten Film mit Mick Jagger und Anita Pallenberg als Regisseur verwirklichte. Darauf folgten 1973 der großartige »Don’t Look Now / Wenn die Gondeln Trauer tragen«. Und 1976 »The Man Who Fell To Earth / Der Mann der vom Himmel fiel« mit David Bowie als Ausserirdischen. Während diese drei Filme durchaus Kultstatus geniessen, blieben folgende Filme wie »Blackout« (1980), »Insignificance« (1985), »Track 29« (1988) sowie »The Witches« (1990) mit Anjelica Houston eher blass ...

DancingMenOnStage

Cake04