Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Mario
CH 2018 • 118 Min. • frei ab 12 • dt. / schwyzerdt. O.m.U.
Regie: Marcel Gisler (s.a. »Rosie« und »Electroboy«)
Buch: Thomas Hess, Marcel Gisler
Co-Autor: Frédéric Moriette
mit: Max Hubacher, Aaron Altaras (s.a. »Die Unsichtbaren«), Jessy Moravec, Jürg Plüss, Doro Müggler, Andreas Matti, Joris Gratwohl
Kamera / Bildgestaltung: Sophie Maintigneux (s.a. »Rosie« und »Venus Boyz«)
Schnitt / Montage: Thomas Bachmann (s.a. »Electroboy«)
Musik: Martin Skalsky, Christian Schlumpf, Michael Duss

Mario01

Der Schweizer Fussballclub BSC YB aus Bern hat einen neuen Spieler aus Hannover aufgenommen: Leon (vorn) ...

Mario ist zum ersten Mal im Leben verliebt, so richtig verknallt. In Leon, den Neuen aus Deutschland. Der spielt zwar auch vorne im Sturm und könnte ihm sogar gefährlich werden, wenn es darum geht, wer in die Erste Mannschaft aufsteigen kann. Doch daran mag Mario jetzt nicht denken. Er will Leon spüren, riechen, in seiner Nähe sein. Das bleibt auch anderen im Klub nicht verborgen und schon bald machen erste Gerüchte die Runde. Mario sieht seine Karriere als Profi-Fussballer in Gefahr, will aber gleichzeitig Leon um keinen Preis verlieren. Er muss eine Entscheidung treffen ...

Mario02

Mario, der dort schon länger im Angriff spielt, bezieht eine Spielerwohnung zusammen mit Leon ...

Mario03

Die beiden werden beste Freunde ...

Mario04

... und mehr als das ...

Mario05

doch Mario flüchtet nach Hamburg, zum FC St. Pauli ...