Xenon Kino Berlin

Filmkunstkino in Berlin-Schöneberg

Gerhard Richter Painting
D 2011 • 101 Min. • frei ab 6
Regie: Corinna Belz
Buch: Corinna Belz
mit: Gerhard Richter, Norbert Arns, Hubert Becker, Sabine Moritz-Richter, Konstanze Ell, Marian Goodman, Benjamin Buchloh, Kasper König, Ulrich Wilmes, Sandy Nairne, Paul Moorhouse
Kamera / Bildgestaltung: Johann Feindt, Frank Kranstedt, Dieter Stürmer
Schnitt / Montage: Stephan Krumbiegel
Musik: --

gerhardrichter01. gerhardrichter03

Arbeit am gelben Bild ...

Gerhard Richter gehört seit nahezu fünf Jahrzehnten zu den international bedeutendsten Künstlern. Der Filmemacherin Corinna Belz öffnete der medienscheue Maler sein Atelier, wo er im Sommer 2009 an einer Serie großer abstrakter Bilder arbeitete. Damit gewährt er einmalige Einblicke in die Entstehung dieser Bilder und die Arbeit des Künstlers.

»Malen ist eine andere Form des Denkens« hat Richter schon früh gesagt. Der Film nimmt diese Prämisse ernst. In hoch konzentrierten Einstellungen lässt er uns an einem sehr persönlichen, spannungsgeladenen Schaffensprozess teilhaben. Es ist ein ruhiger, dabei höchst aufgeladener Prozess von Aktion und Reflektion, angetrieben von jahrelanger Erfahrung und geprägt von intensiver physischer Präsenz. Wir sehen, wie Richter malt, wie er seine Bilder betrachtet und beurteilt, wie er mit ihnen kommuniziert, wie er überlegt, abwartet, verwirft, überarbeitet, manchmal auch zerstört und neu beginnt.

gerhardrichter02. gerhardrichter04

Arbeit am grünen Bild ... das grüne Bild entsteht ...

Indem wir schauend daran teilnehmen, lässt uns Corinna Belz in ihrem klugen, einfühlsamen Film den vielschichtigen Vorgängen künstlerischen Schaffens näher kommen. Der Blick auf die Leinwand erweitert und verändert sich. Die Bilder selbst werden zu Protagonisten. Eine andere Form des Denkens setzt sein. GERHARD RICHTER PAINTING ist das eindringliche Porträt eines Künstlers bei der Arbeit - und ein faszinierender Film über das Sehen selbst.


gerhardrichter05. gerhardrichter06


Richter mit der Rakel, das Werkzeug mit dem die Farbe auf das Bild »gezogen« wird ... beim Säubern der Rakel ...

alle Bilder: © Piffl Medien

Dieser Film lief im Xenon im Januar bis Juli 2012

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.